Schulbesuchstag 2021

Ellen Demuth diskutiert mit Schlerinnen und Schlern

12.11.2021

Nachdem der Schulbesuchstag im vergangenen Jahr Corona-bedingt ausgefallen war, besuchte Ellen Demuth nun wieder vier Schulen im Kreis Neuwied, die sich für eine Teilnahme angemeldet hatten.  Seit 2011 nimmt Ellen Demuth jedes Jahr am Schulbesuchstag teil.

Ellen Demuth erklärt: „Ziel dieses Angebotes ist, Jugendliche für Politik zu begeistern und ihr Bewusstsein für die Demokratie zu schärfen. Dabei steht die unterschiedliche Bedeutung des 9. Novembers in der deutschen Geschichte im Mittelpunkt der Gespräche. Angesichts von demokratiefeindlichen, rechtsextremistischen und antisemitischen Bewegungen und Anschlägen in unserer heutigen Gesellschaft, muss das Erinnern und die Demokratie mehr denn je im Vordergrund stehen.“

„Natürlich haben die Schülerinnen und Schüler immer auch aktuelle Fragen, das macht den Schulbesuchstag besonders interessant“, berichtet Ellen Demuth. „Diese waren dieses Jahr an allen Schulen, die ich besucht habe ähnlich. Sowohl an den drei Neuwieder Schulen Werner-Heisenberg-Gymnasium, Berufsbildungswerk Heinrich-Haus und Rhein-Wied-Gymnasium als auch am Martinus-Gymnasium in Linz gab es viele Fragen rund um politische Bildung, Hass und Hetze in der Gesellschaft und im Netz, sowie zu der Verantwortung politischer Parteien.“

Darüber hinaus interessierte überall die Zukunft des ÖPNV, verbunden mit den aktuellen Preissteigerungen an den Tankstellen. Besonders Schülerinnen und Schüler sind darauf angewiesen, dass der Bus regelmäßig ihre Wohnorte anfährt. Des Weiteren beklagten die Schülerinnen und Schüler Defizite in der digitalen Ausstattung der Schulen und auch der Klimawandel war ein großes Thema.  

Ellen Demuth abschließend: „Es ist mir wichtig, den Schülerinnen und Schülern zuzuhören und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. An allen Schulen habe ich sehr gutvorbereitete Schülerinnen und Schüler erlebt, die die Anliegen und Erwartungen ihrer Generation an die Politik deutlich formulierten. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr.“