Ellen Demuth berichtet: Besuch des Impfzentrums des Kreises Neuwied

Die CDU-Landtagsabgeordnete Ellen Demuth besuchte gemeinsam mit dem Spitzenkandidaten der CDU-Rheinland-Pfalz, Christian Baldauf,  dem Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel und Pascal Badziong, Kandidat der CDU für den Landtag im Wahlkreis Neuwied-Altenkirchen das Impfzentrum des Kreises Neuwied in Oberhonnefeld-Gierend.

Ellen Demuth fragt nach: Untersttzung fr Vereine im Kreis Neuwied in der Corona-Krise

Der Schutzschild für Vereine in Not wurde von der Landesregierung Rheinland-Pfalz vielfach beworben und mit zehn Millionen Euro ausgestattet. Die Höchstförderung pro Verein war mit 12.000 Euro angegeben. Im Kleingedruckten las man: Antrag-steller müssten zunächst alle eigenen Möglichkeiten, wie etwa den vollständigen Verbrauch von Ansparungen oder Rücklagen, zur Bewältigung der Krise ausschöpfen. Ausgenommen hiervon seien Rücklagen, die in Kürze für dringende und unabweisbare Maßnahmen benötigt würden.

Verkauf von Non-Food-Artikel Discounter und Supermrkte

Ellen Demuth: Einzelhandel schtzen Landesregierung muss klare Vorgaben machen

Der stationäre Einzelhandel ist fast vollumfänglich geschlossen, während Discounter und Supermärkte mit Mischsortiment Produkte verkaufen, die keine Lebensmittel sind. Das führt zu Frust im Einzelhandel.  

Ellen Demuth mahnt gegenber Landesregierung:

Vielen Unternehmern und Selbstndigen steht das Wasser bis zum Hals

Die Corona-Krise hat auch den Kreis Neuwied weiter fest im Griff: Viele Unternehmen, Gewerbetreibende, Einzelhändler und Soloselbständige kämpfen um ihre Existenz. Um einen Überblick vom Ausmaß der Betroffenheit im Kreis Neuwied zu erhalten, fragte Ellen Demuth, MdL, nun bei der Landesregierung in Mainz nach.

Ellen Demuth kritisiert Nichtstun der Landesregierung:

Zustand der B 42 zwischen Leubsdorf und Linz mangelhaft

Die Bundesstraße 42 ist im Bereich Ende der neuen Ausbaustrecke in Leubsdorf und Ortseingang Linz auf beiden Fahrspuren in einem desolaten Zustand. Nur kleiner Bereiche wurden in den letzten Wochen provisorisch saniert. 

#cnetz-Talk mit Ellen Demuth

Digitalpolitische Zukunftsperspektiven

Ellen Demuth im Interview mit #cnetz zur Thematik "Digitalpolitische Zukunftsperspektiven".

Anschließend: Bericht von Tagesspiegel Background (Sebastian Christ, 11.01.2021)

Internationaler Aktionstag zur Bekmpfung von Gewalt gegen Frauen und Mdchen

Ellen Demuth: Gewalt gegen Frauen ist nicht hinnehmbar 18. Frauenhaus muss zeitnah erffnen

Die Landtagsabgeordnete und frauenpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion Ellen Demuth betont anlässlich des heutigen ‚Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen‘: „Jeden Tag versucht in Deutschland ein Mann eine Frau zu töten, jeden dritten Tag stirbt, mitten unter uns, eine Frau durch die Hand ihres Partners oder Ex-Partners. Unser Auftrag ist, genauer hinzuschauen, denn Gewalt gegen Frauen ist, egal in welchem Zusammenhang, nicht hinnehmbar! Frauen erleben Gewalt im häuslichen Umfeld und zeigen dies aus Scham oder aus wirtschaftlichen Zwängen heraus oft nicht an. Frauen erleben sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Frauen erleben Hasskriminalität in der großen Grauzone des Internets.“ 

Waldprmie des Bundes

Ellen Demuth berichtet: Private und kommunale Waldeigentmer knnen nun Untersttzung beantragen

„Dem heimischen Forst geht es so schlecht wie seit Jahren nicht. Unsere Wälder brauchen dringend Hilfe“, betont Ellen Demuth. „Die Bundesregierung geht mit gutem Beispiel voran, denn seit Freitag läuft die von der Großen Koalition beschlossene ‚Nachhaltigkeitsprämie Wald‘.“ 

Ellen Demuth fragt nach:

Hilfen fr den Zoo Neuwied in der Corona-Krise

Die Landtagsabgeordnete Ellen Demuth setzt sich dafür ein, dass der Zoo Neuwied, der auf Grund der Corona-Krise Anfang November erneut schließen musste, ausreichend Unterstützung von der Landesregierung erhält.

Frischer Wind fr die Mobilitt in Rheinland-Pfalz

Ellen Demuth: Rheinland-Pfalz braucht mehr Mobilittsimpulse

Ellen Demuth unterstützt die Überlegungen ihrer Kollegen aus der CDU-Landtagsfraktíon: „Am Ende einer Legislaturperiode gilt es immer auch ein Stück weit Fazit zu ziehen. Wir wollen dies heute für große Teile der Verkehrspolitik und somit auch den Verkehrsminister machen. Leider sieht es nicht gut aus für Rheinland-Pfalz: Sanierungsstaus bei kommunalen und Landesstraßen, ein kopfloses Nahverkehrsgesetz und das Fahrrad als vernachlässigtes ‚politisches Stiefkind‘ des Dr. Wissing. Wir wollen deshalb neue Impulse setzen.